Auch für das Ausbildungsjahr 2015/ 2016 gilt die "Erklärung zum Ausbildungsmarkt"

Am 26. Oktober 2015 zog  Arbeitsminister Norbert Bischoff in der Präsidiumssitzung des  Fachkräftesicherungspakts eine positive  vorläufige Bilanz für  das endende Ausbildungsjahr.  Vor diesem Hintergrund hat sich das Präsidium auf die Fortschreibung der "Erklärung zum Ausbildungmarkt" für das neue Ausbildungsjahr 2015/16  verständigt.

Folgende Befunde  verdeutlichen unter anderem die gegenwärtig gute Situation am Ausbildungsmarkt:

  • Konkret standen entsprechend der  Zahlen der Bundesagentur für Arbeit im September 2015 rechnerisch jedem noch nicht in Ausbildung vermittelten Jugendlichen 2,7 unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber.
  • Auch konnte 2014 nach Zahlen des  IAB-Betriebspanels jeder dritte durch Unternehmen ausgeschriebene Ausbildungsplatz nicht besetzt werden.
  • Zugleich wurden im vergangenen Jahr fast sieben von zehn Ausbildungsabsolventen in Sachsen-Anhalt durch ihre Ausbildungsbetriebe übernommen, wie das IAB-Betriebspanel auch zeigte. Damit liegt diese Quote auf dem höchsten Stand seit 1998 und oberhalb des ost- (63 %) und westdeutschen (67 %) Durchschnitts.

 Entsprechende Pressemitteilung zur Präsidiumssitzung finden Sie  hier.

Fortschreibung der Erklärung zum Ausbildungsmarkt für das Jahr 2015

In der Präsidiumssitzung des Fachkräftesicherungspakts am 1. Dezember 2014 hat Herr Arbeitsminister Bischoff eine positive Bilanz zur im Februar 2014 verabschiedeten Erklärung zum Ausbildungsmarkt gezogen. Das mit der Erkärung verbundene Ziel, allen ausbildungswilligen und ausbildungsfähigen jungen Menschen ein Angebot für einen betrieblichen Ausbildungsplatz zu unterbreiten, konnte erreicht werden.

Vor diesem Hintergrund hat sich das Präsidium des Fachkräftesicherungspakts auf eine Fortschreibung der Erklärung zum Ausbildungsmarkt für das Jahr 2015 verständigt. Ebenso wurden weitere Beschlüsse gefasst, zum Beispiel mit Blick auf Aktivitäten

  • zur Sicherstellung der sogenannten Ausbildungsreife junger Menschen,
  • zur bedarfsgerechten Unterstützung junger Menschen bei der Aufnahme und dem Abschluss einer betrieblichen Ausbildung,
  • zur Berufsorientierung (auch an Gymnasien).

Die vorgestellte Bilanz zur Erklärung des Ausbildungsmarkts und in der Sitzung verabredete Beschlüsse finden Sie hier.

Am 26. Februar 2014 verabschiedete Erklärung zum Ausbildungsmarkt

Das Präsidium des Fachkräftesicherungspakts hat in seiner Sitzung am 26. Februar 2014 eine Erklärung zum Ausbildungsmarkt verabschiedet. In dieser wird durch die Mitglieder des Fachkräftesicherungspakts hervorgehoben, dass sich der Ausbildungsmarkt in Sachsen-Anhalt in den letzten Jahren deutlich zugunsten junger Menschen verändert hat.

Vor diesem Hintergrund wird jedem ausbildungswilligen und –fähigen Jugendlichen in Sachsen-Anhalt im Jahr 2014 ein betrieblicher Ausbildungsplatz zugesichert. Auch hat sich das Präsidium auf konkrete Aktivitäten verständigt, um die Rahmenbedingungen für die betriebliche Ausbildung zu verbessern.

Die Erklärung können Sie hier downloaden.

Auf dem Bild ist ein Pfeil mit dem Schriftzug "Zu der vorherigen Seite" abgebildet.
Auf dem Bild ist in einem Viereck der Schriftzug "Zum übergeordneten Menüpunkt" enthalten.
Auf dem Bild ist ein Pfeil mit dem Schriftzug "Zur nächsten Seite" abgebildet.

Zum Seitenanfang