Aktivitäten

Ergebnisse der Sitzung des Präsidiums des Fachkräftesicherungspakts vom 26. Oktober 2015

Sachsen-Anhalt-Logo mit Schriftzug Fachkräftesicherungspakt

Wichtige Ergebnisse der Präsidiumssitzung des Fachkräftesicherungspakts am 26. Oktober 2015 finden Sie auch in der dazugehörigen  Pressemitteilung:

1. Verständigung auf konkrete Schritte, um Flüchtlinge und Asylbewerber mit einer Arbeitsgenehmigung besser in den Arbeits- bzw. Ausbildungsmarkt zu integrieren:

In der Präsidiumssitzung bestand Einvernehmen, dass die Integration  von Flüchtlingen und Asylbewerbern in Arbeit  beziehungsweise in Ausbildung  ein entscheidender Faktor für  eine erfolgreiche gesellschaftliche Integration  darstellt. Vor diesem Hintergrund hat sich das Präsidium in seinem Beschluss auf konkrete Schritte  verständigt, damit dieses Ziel erreicht  werden kann:

  • So wurde sich auf  konkrete Handlungsfelder geeinigt, die es in der Zusammenarbeit im Fachkräftesicherungspakt zu bearbeiten gilt.
  • Auch soll die Transparenz über in diesem Themenfeld aktive Akteure  erhöht und die Öffentlichkeit  gezielt über  die vielfältigen Aktivitäten zur Eingliederung  von Flüchtlingen und Asylbewerben in Arbeit  beziehungsweise Ausbildung  in Sachsen-Anhalt informiert  werden.

Es wurde auch darauf verwiesen, dass der Arbeitsmarktzugang für Asylbewerber aus sicheren Drittstaaten begrenzt  und auch nur über eine Beantragung bei der zuständigen Auslandsvertretung in ihrem jeweiligen Heimatland möglich ist. 


2. Fortschreibung der Erklärung zum Ausbildungsmarkt:

Das Präsidium des Fachkräftesicherungspakts hat in der Sitzung am 26. Oktober 2015 die erstmalig im Februar 2014 verabschiedete Erklärung zum Ausbildungsmarkt auch für das Ausbildungsjahr 2015/16 fortgeschrieben. Mit dieser wird jedem ausbildungswilligen und –fähigen Jugendlichen in Sachsen-Anhalt auch im Jahr 2016 ein betrieblicher Ausbildungsplatz zugesichert. Hintergrund hierfür ist die positive, vorläufige Bilanz, die Arbeitsminister Norbert Bischoff für das gerade gestartete Ausbildungsjahr gezogen hat. (Stand: 26.10.2015)

Zum Seitenanfang

Ergebnisse der Präsidiumssitzung des Fachkräftesicherungspakts vom 8. Juni 2015

Das Bild zeigt den Ministerpräsidenten Dr. Haseloff und die Mitglieder des Sitzung des Sachsen-Anhalt-Forums am 8.6.2015

In der Pressekonferenz im Nachgang der Sitzung des Sachsen-Anhalt-Forums am 8. Juni 2015 wurden folgende Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt, die auch in der dazugehörigen Pressemitteilung zusammengefasst sind:

1. Verabschiedung des Fortschrittsberichts zum Paktziel "Berufliche Ausbildung":

Der vorgelegte Fortschrittsbericht stellt die abgestimmte Perspektive aller Pakt-Partner auf die zukünftigen Herausforderungen auf dem Ausbildungsmarkt dar. Auch finden sich in ihm Informationen über die bereits ergriffenen Aktivitäten im Sinne des Paktziels.


2. Verständigung auf 13 Schlüsselmaßnahmen zum Paktziel "Berufliche Ausbildung"
:

Mit dem Katalog von 13 Schlüsselmaßnahmen hat sich das Präsidium des Fachkräftesicherungspakts auf Aktivitäten mit besonderer Öffentlichkeitswirksamkeit im Sinne der Stärkung der beruflichen Ausbildung verständigt. Diese Auswahl soll zudem die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der verschiedenen Pakt-Partner im Zusammenhang mit der beruflichen Ausbildung greifbar machen.


3. "Potenziale von Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern in Sachsen-Anhalt stärker als bisher heben":

Das Präsidium des Fachkräftesicherungspakts hat entsprechendes Positionspapier in der heutigen Sitzung bestätigt. Dort kommt auch das gemeinsame Bestreben zum Ausdruck, Beratungs- und Unterstützungsangebote für Studienabbrecher/-innen zukünftig systematischer und frühzeitiger anzubieten. Hervorzuheben ist die positive Resonanz und Bereitschaft zur Zusammenarbeit durch den Präsidenten der Landesrektorenkonferenz, Herrn Prof. Dr. Willingmann.

Zum Seitenanfang

Ergebnisse der Präsidiumssitzung des Fachkräftesicherungspakts am 1.12.2014

Sachsen-Anhalt-Logo mit Schriftzug Fachkräftesicherungspakt

In der Pressekonferenz im Nachgang der Sitzung des Sachsen-Anhalt-Forums am 1. Dezember 2014 wurden folgende Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt, die auch in der dazugehörigen Pressemitteilung zusammengefasst sind:

1. Verabschiedung von Qualitätsstandards für die Anwerbung ausländischer Fachkräfte

Unter der Leitung von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff wurden in der
Sitzung des Sachsen-Anhalt-Forums am 1. Dezember 2014 Qualitätsstandards für Projekte rund um die Anwerbung und Integration von ausländischen Fachkräften und Auszubildenden verabschiedet. Diese gelten für neue im Verantwortungsbereich der Forumsmitglieder umgesetzte Projekte. In dem Zusammenhang wurde auch hervorgehoben, dass die Integration von Ausländerinnen und Ausländern einer Willkommenskultur bedarf. Neben der individuellen Unterstützung von Personen oder Unternehmen wird von Projekten zukünftig auch ein Beitrag zur Verbesserung dieser Willkommenskultur im Land erwartet.

Die Standards und damit verbundene Dokumente finden Sie hier.  

2. Verständigung auf Fortschreibung der Erklärung zum Ausbildungsmarkt für das Jahr 2015

Die Partner des Fachkräftesicherungspakts haben sich darüber hinaus auf die Fortschreibung der Erklärung zum Ausbildungsmarkt auch für das Jahr 2015 verständigt. Im Rahmen dieser wird allen ausbildungswilligen und –fähigen jungen Menschen in Sachsen-Anhalt zugesichert, einen betrieblichen Ausbildungsplatz im Land zu erhalten. Arbeitsminister Bischoff stellte heraus, dass im Jahr 2014 dieses Ziel erreicht wurde.

Weiterführende Informationen und Dokumente zur Erklärung hierzu finden Sie hier.

Ergebnisse der Präsidiumssitzung des Fachkräftesicherungspakts am 26.02.2014

Sachsen-Anhalt-Logo mit Schriftzug "Fachkräftesicherungspakt"

In der Pressekonferenz zur Sitzung des Sachsen-Anhalt-Forums am 26. Februar 2014 wurden folgende Ergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt, die auch in der dazugehörigen Pressemitteilung zusammengefasst sind:

1. Erklärung zum Ausbildungsmarkt:
Die durch die Forumsmitglieder verabschiedete Erklärung zum Ausbildungsmarkt richtet sich vor allem an junge Menschen, die im Jahr 2014 eine betriebliche Ausbildung anfangen wollen. Die Forumsmitglieder heben dort hervor, dass sich der Ausbildungsmarkt in Sachsen-Anhalt gewandelt hat und damit jedem ausbildungswilligen und –fähigen Jugendlichen in Sachsen-Anhalt im Jahr 2014 ein betrieblicher Ausbildungsplatz zur Verfügung stehen wird. Darüber hinaus verabreden die Forumsmitglieder konkrete Aktivitäten, um die Rahmenbedingungen für die betriebliche Ausbildung und damit die Fachkräftesicherung in Sachsen-Anhalt zu verbessern.

Die Erklärung zum Ausbildungsmarkt finden Sie hier.

2. Neues Informationsangebot  "Working in Saxony-Anhalt"
Im Fachkräftesicherungsportal wurde heute das zweisprachige Informationsangebot "Working in Saxony-Anhalt" freigeschaltet. Das neue Angebot richtet sich an ausländische Fachkräfte und junge Menschen, die mit dem Gedanken spielen, in Sachsen-Anhalt eine Arbeit oder Ausbildung aufzunehmen. Zielstellung dieses Angebots ist die Bündelung hierfür relevanter und landesspezifischer Informationen für Ausländer.

3. Verabschiedung des Indikatorensystems zum Fachkräftesicherung
Die Mitglieder des Sachsen-Anhalt-Forums haben sich heute auf ein Indikatorensystem verständigt, in dem wesentliche Daten zur Fachkräfteentwicklung im Land und den ostdeutschen Ländern bereitgestellt werden. Damit verbunden sind politische Zielvorgaben, die bis Ende 2016 erreicht werden sollen. Auch wurde sich auf die Erarbeitung regelmäßiger Fortschrittsberichte im Bereich der Fachkräftesicherung verständigt.

Das Indikatorensystem finden Sie hier >>.

Zum Seitenanfang

Archiv

Ältere Meldungen finden Sie hier >>.

 

 

Auf dem Bild ist ein Pfeil mit dem Schriftzug "Zu der vorherigen Seite" abgebildet.
Auf dem Bild ist in einem Viereck der Schriftzug "Zum übergeordneten Menüpunkt" enthalten.
uf dem Bild ist ein Pfeil mit dem Schriftzug "Zur nächsten Seite" abgebildet.

Zum Seitenanfang