Öffentlich zugängliche und überregionale Beispiele guter Praxis mit Bezug zur Fachkräftesicherung

Die nachfolgende Auswahl an öffentlich zugänglichen überregionalen Beispielen guter Praxis kann als Impuls für eine Auseinandersetzung mit möglichen Gestaltungsspielräumen für die Fachkräftesicherung dienen. Eine zusammenfassende Übersicht finden Sie hier >>.

<></><></>
Good-Practice-
Beispiele
Zielgruppen Weiterführende Informationen       
Fachkräfte-Offensive der Bundesministerien für Arbeit
und Soziales
sowie Wirtschaft und Technologie und der Bundesagentur für Arbeit
UnternehmenIm Rahmen der Fachkräfte-
Offensive
werden betriebliche
Beispiele zur Fachkräftesicherung mit Vorbildcharakter
sowie entsprechende Werkzeuge zur Fachkräftesicherung herausgestellt.
Betriebliche "gute Praxis" und Handlungshilfen der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)UnternehmenAuf entsprechendem Internetauftritt finden sich bewährte betriebliche Beispiele zur Fachkräftesicherung sowie ausgewählte Handlungshilfen, Publikationen, Expertentipps, auch differenzierbar nach
- Themen (Personalführung,  
  Chancengleichheit und Diversity,
  Gesundheit, Wissen und
  Kompetenz),
- Bundesländern,
- Branchen,
- Betriebsgröße (1 - 49, 50 -  249, ab 250 Mitarbeiter)
Beispiele guter Praxis und
Handlungsimpulse
des
Demografie Netzwerks (ddn)

Unternehmen,
Regionale Akteue
mit Bezug zur
Thematik
Fachkräftesicherung

Auf entsprechendem Internetportal finden sich unter der Rubrik "Demografie Praxis" differenziert nach verschiedenen Bereichen
(z. B. Qualifizierung, Personalpolitik, Kommunen, gute Unternehmenspraxis) konkrete Praxisbeispiele und Handlungsimpulse. In der Rubrik "Demografie Wiki" hat das Netzwerk wichtige Aspekte mit Blick auf das Thema Demografie / Fachkäftesicherung herausgestellt.
Praxisdatenbank des Innovationsbüros
"Fachkräfte für die Region"
Regionale Akteure
mit Bezug zur Thematik Fachkräftesicherung
(z. B. Agenturen für Arbeit, Kammern, Arbeitgeber- und Unternehmer-
verbände, Gewerkschaften, Wirtschaftsförderer
und Renten-versicherungsträger)
In der Praxisdatenbank finden sich Beispiele guter Praxis aus Fachkräftenetzwerken und Projekten. Die Praxisdatenbank hat den Anspruch, neue Ideen und Anregungen darzustellen sowie einen Überblick über realisierte Ansätze zu geben.
Internetauftritt „Die demografische Chance“ im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2013Regionale Akteure,
Unternehmen
Im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2013 „Die demografische Chance“ finden zahlreiche Veranstaltungen statt, in denen die mit dem Wandel verbundenen Chancen und Herausforderungen thematisiert werden und konkrete Praxisbeispiele im Umgang mit dem Wandel aufgezeigt werden. Auch ist eine Publikation mit den „innovativsten und kreativsten Lösungen zur Gestaltung des demografischen Wandels“ im Rahmen eines Demografie-Atlanten geplant.
Bundesprogramm
Jobstarter
des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung (BMBF)
Akteure mit Bezug
zum Thema Ausbildung
Im Rahmen des Bundesprogramms Jobstarter wurden zahlreiche innovative Ansätze mit dem Ziel
der Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze gefördert.
Zudem wurden Ansätze wie Ausbildungsbausteine, Teilzeitberufsausbildung, Zusatzqualifikationen in der Erstausbildung und weitere strukturverbessernde Initiativen erprobt. Die hierfür entwickelten Instrumente sowie bewährten Ansätze guter Praxis sind auf dem Internetportal öffentlich zugänglich.
Auswahl an Angeboten und Informationen zur Berufs- und Studienorientierung in Sachsen-Anhalt auf dem Bildungsserver Sachsen-Anhalt des Kultusministeriums Sachsen-Anhalt Akteure in der
schulischen Bildung
Der Bildungsserver Sachsen-Anhalt unterstützt mit seinem umfangreichen Angebot zu Schul- und Unterrichtsthemen die Schulentwicklung in Sachsen-Anhalt. Vor diesem Hintergrund finden sich dort auch umfangreiche Informationen und Angebote zur Berufs- und Studienorientierung im Land Sachsen-Anhalt, die Impulse für eine konstruktive Auseinandersetzung mit der Thematik geben können.

Good Practice Center zur Förderung von Benachteiligten in der Berufsbildung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB)

Akteure in der
beruflichen Bildung

Das Good Practice Center (GPC) erfüllt die Aufgabe, "Gute Praxis" in der Förderung von Benachteiligten zu dokumentieren und die Förderpraxis zu unterstützen.

Ziel des GPC ist es, Erfahrungen, Ideen und erprobte Lösungen in der beruflichen Förderung von Benachteiligten allgemein zugänglich zu machen: eine zentrale Stelle der Dokumentation, der Information, des Transfers und der Vernetzung.

Initiative Abschluss und Anschluss –
Bildungsketten bis zum Ausbildungsabschluss

des Bundesministeriums
für Bildung und Forschung (BMBF)
Akteure im Übergang
von der schulischen in berufliche Bildung

Ziel der Initiative ist es, Jugendliche bereits in der Schulzeit effizient zu fördern, um Warteschleifen im Übergangssystem zu vermeiden. Dafür werden die bereits bestehenden Förderprogramme und Instrumente besser aufeinander abgestimmt.
Auf dem Internetauftritt finden sich beispielsweise Arbeitshilfen für die Gestaltung des Übergangs Schule - Berufsausbildung für die hierfür relevanten Akteure.

Anregungen und Ergänzungen hinsichtlich weiterer Informationsangebote zu Beispielen guter Praxis mit Bezug zur Fachkräftesicherung können Sie gern an fachkraefte(at)stk.sachsen-anhalt.de richten.