Menu
menu

Regionale Gestaltungsspielräume zur Fachkräftesicherung

Eine auf Ebene der Landesregierung herausgearbeitete Fachkräftestrategie wie der Fachkräftesicherungspakt bildet einen Rahmen für regionale Initiativen, kann diese aber keinesfalls ersetzen:

  • Die Einbeziehung und Mitwirkung von Akteuren und Multiplikatoren vor Ort erweitert die Möglichkeiten für eine erfolgreiche Fachkräftesicherung.
  • Regionale Besonderheiten und Schwerpunkte können vor Ort bei der Ausgestaltung von Aktivitäten besser berücksichtigt werden.
  • Aufgrund festgelegter Zuständigkeiten sind bestimmte Potentiale nur regional erschließbar. Das schließt die sinnvolle Verzahnung von regionalen Angeboten und Strukturen mit ein (Stichwort: Schnittstellenmanagement).
  • Vor Ort abgestimmte Positionen und Erfahrungen erleichtern die Kommunikation und geziele Suche nach Unterstützung.

Eine vertiefte Übersicht zu Handlungsfeldern, die auf regionaler Ebene besser bearbeitet werden können, finden Sie hier >>.

Die nachfolgenden Informationen sollen einen Impuls für die weitere Auseinandersetzung mit dem Thema und die konkrete Auslotung von Gestaltungsspielräumen darstellen:

  1. Auswahl an öffentlich zugänglichen regionalisierten Informationen zur (prognostizierten) Einwohner- und Fachkräftesituation im Land Sachsen-Anhalt,
  2. Auswahl an öffentlich zugänglichen und überregionalen Beispielen guter Praxis mit Bezug zur Fachkräftesicherung,
  3. Auswahl an ausgewählten und bereits im Land Sachsen-Anhalt umgesetzten regionalen Initiativen zur Fachkräftesicherung,
  4. Auswahl an bekannten Unterstützungsangeboten zur Stärkung regionaler/ betrieblicher Initiativen zur Fachkräftesicherung.

Anregungen und Ergänzungen zu dem Informationsangebot können Sie gern an fachkraefte(at)stk.sachsen-anhalt.de richten.